PETRA

PETRA sagt: „Atmen heißt Risiko“. Sie muss es wissen, denn sie ist gestorben. Gestorben um zu bleiben. Fortan möchte sich PETRA für die Menschen interessieren. Für sie plädieren und sie karikieren, probieren und alle für alle sezieren. Sie kann nicht mehr still halten. Deshalb hat sie sich eine Webseite (www.petrasagt.es) eingerichtet und die Musik für sich entdeckt. Denn diese „hilft mir, mich zu verlieren und mich zu fokussieren.
Sie weckt Emotionen in meinen Worten und erregt meine Aufmerksamkeit.“, so PETRA.

Margot Cichy (Schlagzeug), Tim Gressler (Bass) und Max Wege (Gitarre,Gesang) haben ihre „musikalische Geburt“ angetrieben. Postnatal übernimmt Martin Salzmann die Trommeln. Unter der Aufnahmeleitung von Charlie Paschen im Leipziger Off The Road Studio wurde PETRAS Debütalbum „Ich bin unter euch“ live eingespielt und wird im Frühjahr 2019 veröffentlicht. Zehn Songs zwischen Leben und Tod. Entweihung,
Verzeihung, Sünde und doch alles erzählen. Den Anfang macht „Für dich“. Ein Song, der passender nicht sein könnte, denn PETRA ist für dich. Dazu ein Lo-Fi Video mit dem verstörenden Charme alter Super 8 Aufnahmen: Lakonischer Gesang trifft auf rotzige Fuzz-Gitarren und die Rhythmusgruppe stampft im Takt. Ein sensibler Gewaltausbruch
voll Zärtlichkeit und Emotion. Es erinnert an das Hamburg der 90er Jahre.

Hi Fans!